Ergonomische Anziehpodest zum Selberbauen

Wer beim Arbeitstag möglichst der Gesundheit nicht schaden will, der kommt an geeigneten Ideen nicht vorbei.
Anziehpodeste gehören daher mittlerweile zu den Arbeitserleichterungen im Kita-Alltag.
Kein Bücken, keine krankmachenden Zwangshaltungen während der Arbeit. Dies ist ein wesentliches Ziel der Unfallkasse Hessen.
Erzieherinnen und Erzieher, die täglich viele Kinder beim Anziehen unterstützen, sollen es so bequem wie möglich haben. Nebenbei erspart ein Anziehpodest sogar noch wertvolle Zeit.
Wer die Ausgaben eines professionellen Möbelstücks scheut, der kann sich hier eine einfache Bauanleitung herunterladen und selber nachbauen.
Käuflich zu erwerben, gibt es neben diesem einfachen Do-It-Yourself-Exemplar auch doppelte Anziehpodeste, für zwei Erwachsene, fahrbar, mit Erzieherinnenstuhl oder speziell angefertigten Hockern.
Ungesundes knien und bücken war gestern.

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachbau.

Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz Kita

Die MusterKiTa als Beispiel guter Praxis

Der hohe Krankenstand bei Erzieherinnen und Erziehern in Kindertagesstätten wird unter anderem mit ungünstigen Umgebungsfaktoren wie Raumakustik, -klima, Beleuchtung und Muskel-Skelett-Belastungen in Zusammenhang gebracht. Letztere sind oft auf nicht erwachsenengerechtes und unergonomisch gestaltetes Mobiliar sowie auf den Ausbau der Betreuung von Krippenkindern (Betreuung unter Dreijähriger – U3) zurückzuführen.

Die Forschungsprojekte "Ergonomisches Klassenzimmer" und "ErgoKita" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) haben zu einem umfangreichen Katalog von ergonomischen Empfehlungen und zu Konzepten für die Umsetzung von Akustik, Belüftung und Beleuchtung in der Kita geführt. Auf Initiative der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) finden diese Erkenntnisse im Projekt MusterKiTa ihre praktische Umsetzung.

Eine bestehende Kindertageseinrichtung (Kita) in Neuwied – Heimbach-Weis wurde dabei saniert und erweitert. Anhand umfangreicher Messungen und einer Mitarbeiterbefragung konnte die Wirksamkeit der ergriffenen Interventionsmaßnahmen anhand eines Vorher-nachher-Vergleiches ermittelt werden. Die Ergebnisse der raumakustischen, klimatischen, ergonomischen und beleuchtungstechnischen (Um)Gestaltung der Kita hin zu einer wirksameren Gesundheitsförderung für pädagogisches Fachpersonal und die betreuten Kinder werden in diesem Report dargestellt.