29.06.2020 - Infos für Eltern und Erziehungsberechtigte

Tipps zum Kindergartenstart

Logo Molli und Walli

Im Kindergarten ist Ihr Kind bei der Unfallkasse Hessen versichert. Unsere Aufgabe ist es, Unfälle zu verhüten. Wenn trotzdem etwas passiert, kümmern wir uns um Ihr Kind – medizinisch und finanziell. Wir haben hilfreiche Infos und Tipps für einen sicheren Kindergartenstart zusammengestellt.

  • Versicherungsschutz im Kindergarten
  • Kindergartenunfall – was nun?
  • Leistungen nach einem Kindergartenunfall
  • Checkliste Kita-Start

Übrigens: Aktuelle Infos zur Corona-Situation finden Sie auf www.ukh.de. Lieder zum Mitsingen für Kita-Kinder in Corona-Zeiten finden Sie hier.

Versicherungsschutz im Kindergarten

Der Unfallschutz ist für Sie kostenlos. Das Land Hessen sowie die hessischen Städte und Gemeinden übernehmen die Beiträge.

Versicherungsschutz besteht

  • während des Besuchs der Einrichtung, bei der Teilnahme an Kita-Veranstaltungen (zum Beispiel Laternenumzug)
  • auf dem Weg zwischen Wohnung und Kindertageseinrichtung oder dem Ort, an dem eine Kita-Veranstaltung stattfindet

Kein Versicherungsschutz besteht

  • beim Besuch von Kinder- und Wohnpflegeheimen, medizinisch-therapeutischen Einrichtungen und privaten Angeboten
  • bei rein privaten Tätigkeiten, wie der Unterbrechung des Kita-Wegs zum Beispiel zum Einkaufen
  • für Geschwister, Freunde, Eltern und andere Gäste, die an Kita-Festen teilnehmen

Kindergartenunfall – was nun?

Hat Ihr Kind in der Einrichtung oder bei einer Veranstaltung einen Unfall, so leitet die Kita-Leitung alles in die Wege. Die Unfallkasse Hessen übernimmt alle Behandlungskosten. Ärzte und Krankenhäuser rechnen direkt mit uns ab. Passiert der Unfall auf dem Weg zur oder von der Kita oder ist erst später ein Arztbesuch erforderlich, informieren Sie bitte die Kindergartenleitung. Kleine Unfälle ohne Arztbesuch werden im "Verbandbuch" der Einrichtung eingetragen.

Leistungen nach einem Kindergartenunfall

Wir …

  • übernehmen für die Unfallfolgen ohne zeitliche Begrenzung die Kosten der ärztlichen und zahnärztlichen Behandlung sowie der Krankenhausaufenthalte.
  • entschädigen Hilfsmittel (z. B. Brillen), wenn sie zum Unfallzeitpunkt getragen wurden.
  • erstatten die Fahrtkosten zum Arzt, die Kosten für Medikamente und Krankengymnastik sowie ggf. Pflegekosten zu Hause oder in einem Heim.
  • zahlen nach Unfällen mit schweren gesundheitlichen Folgen Rente – bei dauerhaften Folgen ein Leben lang.
  • erstatten, wenn Sie berufstätig sind und sich nach einem Kindergartenunfall vorübergehend zu Hause um Ihr Kind (Voraussetzung: Es ist jünger als 12 Jahre) kümmern müssen, den Verdienstausfall. Alternativ können wir die Kosten für eine Haushaltshilfe übernehmen.

Checkliste Kita-Start zum Download

Tipp: Auf www.molli-und-walli.de gibt es zum Thema "Verkehrserziehung" jede Menge Spiel und Spaß.

Weitere News

Titelbild inform – Das Magazin für Sicherheit und Gesundheit. Heft 2 Juni 2020

inform online

Das Neueste zu Sicherheit und Gesundheit

News, Reportagen, wichtige Informationen für Führungskräfte oder Sicherheitsbeauftragte vor allen anderen lesen: Abonnieren Sie den RSS-Feed auf inform-online.ukh.de!

Zur Kitaöffnung in Corona-Zeiten: Lieder zum Mitsingen für Kita-Kinder

Husten, Niesen, Händewaschen – Infektionsschutz in der Kita

Unsere Kleinsten, die jetzt nach und nach in die hessischen Kitas zurückkehren, haben es schwer: Sie sollen die Hust- und Nies-Etikette beachten, lernen, Abstand zu halten, obwohl sie sich und die Erzieher*innen am liebsten knuddeln würden, sich gründlich und regelmäßig die Hände waschen und auf einmal Regeln beachten, die ihrem kindlichen Verständnis völlig widersprechen. Die UKH unterstützt die Erzieher*innen jetzt mit einem kindgerechten Angebot: Fünf Lieder zum Mitmachen sollen helfen, den Kindern zu erklären, was sie und andere vor Ansteckung schützt.

Die Lieder "Frische Luft", "Hände waschen", "Jeder muss mal husten", "Zusammen sind wir stark" und "Meine eigenen Sachen" stehen ab sofort zum Download und zur freien Nutzung zur Verfügung. Zu den Songs …

Körperhaltung Sitzen Kita

Rückengerechte Arbeitsweise in Kinderkrippen

Ergonomie am Arbeitsplatz: Tipps für Erzieherinnen und Erzieher

Ein Blick auf den Schrittzähler genügt, um zu wissen: Erzieherinnen und Erzieher legen täglich große Strecken zurück. Auch wechseln Erzieher*innen oft ihre Körperhaltung zwischen Sitzen, Stehen und Gehen. Dennoch gehören Fehlbelastungen des Muskel-Skelett-Systems häufig zum Arbeitsalltag. Vor allem im Krippenbereich ist daher eine ergonomisch gestaltete Arbeitsumgebung besonders wichtig. In unserem Merkblatt finden Sie Tipps, wie Sie körperliche Belastungen durch ergonomische Ausstattung und Möbel reduzieren können. Zum Merkblatt "Die Arbeit in Kinderkrippen ergonomisch gestalten"

Empfehlungen zum Umgang mit Corona in der Kita

Wie der Kita-Alltag in der Notbetreuung organisiert werden kann

Die Lockerung der Corona-Maßnahmen und der infektionssichere Umgang in den Kitas wirft bei Trägern, Führungskräften und dem pädagogischen Personal einige Fragen auf. Für die meisten Fragestellungen können wir Ihnen Lösungen und Hilfestellungen anbieten, die wir als FAQs hier zusammengefasst haben und fortlaufend erweitern. Ist Ihre Frage nicht dabei? Dann schreiben Sie an ukh[at]ukh.de oder rufen Sie ihre zuständige Ansprechperson an.


Weitere Informationen finden Sie in der Empfehlung für Kindertagesstätten im Umgang mit Corona der DGUV auf Grundlage des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard der Bundesregierung.