23.10.2019 - Lass dich sehen in der dunklen Jahreszeit:

Kinderkleidung: Reflexmaterial in Herbst und Winter besonders wichtig!

Bild zu den News, Sicherheit in der dunklen Jahreszeit. Das Bild zeigt den Unterschied im Dunklen, zwischen Kleidung mit Reflexmaterial, und ohne.

Kinder müssen auch bei schlechter Sicht und in der Dunkelheit auf dem Schulweg gut sichtbar sein. Ihre Eltern sollten deshalb darauf achten, dass vor allem Jacke und Hose der Kinder sowie der Ranzen großzügig mit Reflexmaterial ausgestattet sind.

Das kann der Reflexstreifen auf dem Regenmantel sein, ein "Blinki" am Anorak, eine zusätzliche reflektierende Figur am Tornister oder eine Applikation auf dem Jackenärmel. Kinder, die zu dunkle Kleidung oder einen Ranzen ohne Reflexstreifen tragen, laufen Gefahr, von Autofahrern erst im letzten Augenblick oder gar zu spät erkannt zu werden. Darauf weist die Unfallkasse Hessen angesichts der beginnenden dunklen Jahreszeit hin.

Helle Reflektoren besser als dunkle
Da die "Lichtkonkurrenz" im morgendlichen Straßenverkehr sehr groß ist, reicht ein einzelnes reflektierendes Accessoire nicht aus. Die reflektierenden Materialien sollten deshalb auf Arme, Beine und Oberkörper gleichermaßen verteilt werden. Je heller die Reflexion ausfällt, desto sicherer. Deshalb sind helle, silberne oder weiße Reflektoren besser geeignet als rote oder blaue.

Zur "Sicherheit durch Anziehen" gehört zusätzlich, dass Kinder eher helle als dunkle Garderobe tragen sollten. Ein gelber Regen-Poncho anstelle eines dunkelblauen ist dafür ein gutes Beispiel. Die Unfallkasse Hessen ist Trägerin der gesetzlichen Schülerunfallversicherung in Hessen.

Bild: © DGUV, porta design

Weitere News

Aktuelle Information der Unfallkasse Hessen

Tragischer Todesfall in Seckbacher Kita

Am 29.10 kam in einer Kita in Frankfurt-Seckbach ein sechsjähriger Junge durch einen Stromunfall ums Leben. Nach den Ermittlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft zur Unfallursache haben die Präventionsexperten der Unfallkasse Hessen die Kita am 30.10. auf weitere Gefährdungen untersucht. Weitere Gefährdungen wurden nicht festgestellt.
Mit dem Betreiber Kita Frankfurt wurde vereinbart, dass einer Wiederaufnahme des Kita-Betriebs nach Freigabe durch einen Sachverständigen (Elektrofachkraft), beauftragt durch die Betreiberin, nichts im Wege steht.

Fortbildung für Erzieher*innen:

Medikamentengabe in der Kita – (k)ein Thema?

Die Medikamentengabe für chronisch erkrankte Kinder und in Notfallsituationen stellt viele Pädagog*innen vor Fragen. In dieser Fortbildung erlernen Sie Rechts- und Handlungssicherheit im Umgang mit erkrankten Kindern. Expert*innen führen die nächste Fortbildung am 18.03.2020 gemeinsam mit den Kinderkliniken Darmstadt durch. Anmelden können Sie sich hier direkt über die Kinderkliniken Darmstadt.

Titelbild inform – Das Magazin für Sicherheit und Gesundheit. Heft 3 September 2019

inform online

Das Neueste zu Sicherheit und Gesundheit

News, Reportagen, wichtige Informationen für Führungskräfte oder Sicherheitsbeauftragte vor allen anderen lesen: Abonnieren Sie den RSS-Feed auf inform-online.ukh.de!

DGUV Regel 102-602 – Branche Kindertageseinrichtung

Neue DGUV Regel für Kindertageseinrichtungen

Gesundheitsgefahren und wie Sie sie vermeiden

Wo Kinder spielen und Erwachsene arbeiten – Die neue DGUV Branchenregel beschreibt die häufigsten und gravierendsten Gefährdungen sowohl für Kinder als auch für Erzieherinnen und Erzieher im Kita-Alltag. Sie stellt Lösungen für Verantwortliche und Leitungen vor, wie sie das Spiel- und Lernumfeld der Kinder sowie die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten so gestalten, dass alle vor Gefahren geschützt sind und gesund bleiben. Hier geht's zum Download.