17.02.2014 - Betriebliches Eingliederungsmanagement

Eingliederung sichern statt Ausmustern

Bild zu den News, Eingliederung sichern statt Ausmustern. Es zeigt Ein Puzzle bei dem das letzte Teil eingefügt wird.

Immer mehr Anforderungen stellen sich den Kita´s. Der Wunsch nach einer oft familienersetzenden fördernden Bildungseinrichtung mit langen Öffnungszeiten fordert Erzieherinnen und pädagogische Fachkräfte. Wenn die hohen Anforderungen zur Überforderung und manchmal auch zur immer wiederkehrenden Erkrankung oder einer längeren Erkrankung führen, muss der Arbeitgeber zur Unterstützung der Beschäftigten ein Betriebliches Eingliederungsmanagement anbieten.

Menschen, die eine psychische Erkrankung haben oder die wegen chronischer Beschwerden immer wieder der Arbeit fern bleiben müssen, fällt es aber oft schwer, mit ihrem Arbeitgeber über diese Fragen zu sprechen. Deshalb sind im betrieblichen Eingliederungsmanagement zwei Grundsätze verankert: Freiwilligkeit und Vertrauen. Das bedeutet, Sie brauchen nur teilzunehmen, wenn Sie es wollen, und Sie müssen nur das offenbaren, was Sie für notwendig halten.

Ziel ist es die Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen und langfristig zu erhalten. Dadurch soll der Arbeitsplatz gesichert werden.

Weitere Informationen

Weitere News

Kinder beim Spiele im Schnee

Praktische Tipps für Kitas

Raus im Winter – ja bitte!

Der Winter kann schon mal kalt und frostig werden. Viele Kitas geben bei schlechter Witterung den Bedenken der Eltern nach und bleiben wegen der vermeintlichen Verletzungsgefahr im Inneren. Dabei ist gerade der Umgang und das Erfahren bei Schnee und Glätte so wichtig für die kindliche Entwicklung. Wenn Sie die Tipps unseres Merkblatts berücksichtigen, spielen die Kinder ohne große Mühe auch bei Kälte und Glätte sicher auf dem Außengelände oder Spielplatz. Bild: © Adobe Stock, photoart

Leerer Bus – Busstreik

Busstreik in Hessen

Versicherungsschutz bei Fahrgemeinschaften?

Alle Kinder in Hessen sind auf dem Weg zur Schule und zurück gesetzlich unfallversichert, unabhängig wie sie dorthin gelangen. Das bedeutet, dass alle Kinder beim aktuellen Streik der Busfahrer*innen auch dann unfallversichert sind, wenn sie in Fahrgemeinschaften zur Schule gebracht oder abgeholt werden. Auch ein möglicher Umweg über die Kita hin zur Schule steht unter gesetzlichem Unfallschutz. Die Personen, die die Kinder im privaten PKW zur Schule/in die Kita bringen oder abholen, stehen nicht unter gesetzlichem Unfallversicherungsschutz. Diese Regelung gilt auch, wenn der Nahverkehr nicht bestreikt wird. Bild: © Adobe Stock, Kit Leong

Aktuelle Information der Unfallkasse Hessen

Tragischer Todesfall in Seckbacher Kita

Am 29.10 kam in einer Kita in Frankfurt-Seckbach ein sechsjähriger Junge durch einen Stromunfall ums Leben. Nach den Ermittlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft zur Unfallursache haben die Präventionsexperten der Unfallkasse Hessen die Kita am 30.10. auf weitere Gefährdungen untersucht. Weitere Gefährdungen wurden nicht festgestellt.
Mit dem Betreiber Kita Frankfurt wurde vereinbart, dass einer Wiederaufnahme des Kita-Betriebs nach Freigabe durch einen Sachverständigen (Elektrofachkraft), beauftragt durch die Betreiberin, nichts im Wege steht.

Bild zu den News, Sicherheit in der dunklen Jahreszeit. Das Bild zeigt den Unterschied im Dunklen, zwischen Kleidung mit Reflexmaterial, und ohne.

Lass dich sehen in der dunklen Jahreszeit:

Kinderkleidung: Reflexmaterial in Herbst und Winter besonders wichtig!

Kinder müssen auch bei schlechter Sicht und in der Dunkelheit auf dem Schulweg gut sichtbar sein. Ihre Eltern sollten deshalb darauf achten, dass vor allem Jacke und Hose der Kinder sowie der Ranzen großzügig mit Reflexmaterial ausgestattet sind. Bild: © DGUV, porta design