22.10.2020 - Die Kita als gesunder Arbeitgeber

Die Arbeitskultur in der Kita verbessern

Ins Gespräch kommen – der Schlüssel für eine sichere und gesunde Kita. Sie möchten eine Wasserstandsmeldung über die Bereiche Fehlerkultur, Führung, Kommunikation, Beteiligung, Sicherheit und Gesundheit oder Betriebsklima in Ihrer Kita erhalten und im konstruktiven Dialog herausfinden, wie sich Ihre Kita in den einzelnen Bereichen verbessern kann? Mit Hilfe der Dialogboxen entdecken Kitas ihre Entwicklungsmöglichkeiten für angeregte Gespräche in kleinen oder großen. Die Kommmitmensch-Dialoge leiten Sie an, um die Diskussion zu strukturieren und konkrete Handlungsempfehlungen daraus abzuleiten.

So laufen die Kommmitmensch Dialoge ab:

  • Suchen Sie sich einen Bereich aus, das Sie näher beleuchten wollen.
  • Für jeden Bereich gibt es Dialogkarten als Anregung für die Diskussion. Anhand des 5-Stufen-Modells können sie die Diskussion einordnen.
  • Auf dem Poster dokumentieren Sie eigene Beispiele aus dem Arbeitsalltag und ordnen diese den Stufen zu.
  • Erarbeiten Sie erste Lösungsideen und legen Sie soweit es geht fest, wer sich bis wann um die Maßnahmenumsetzung kümmert.
  • Dokumentieren Sie die Ergebnisse (z. B. das ausgefüllte Poster abfotografieren).
  • Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob die abgeleiteten Maßnahmen umgesetzt wurden und wirksam waren. 

Die Dialogboxen können Sie bei der DGUV kostenlos bestellen bzw. runterladen.

Weitere News

Erweiterung des Personenkreises der BK 3101 für Kita-Beschäftigte

COVID-19 Infektion kann Berufskrankheit sein

Eine Infektion von Beschäftigten mit COVID-19 in der Kindertagesstätte kann als Berufskrankheit (BK) anerkannt werden. Die Arbeit in der Kita oder Krippe ist, bezogen auf das Infektionspotential, z. B. der im Gesundheitsdienst gleichzusetzen. Die UKH prüft ab sofort auch bei Erzieher*innen und Personen, die im Bereich der Sozialarbeit tätig sind, ob statt eines Arbeitsunfalls eine Berufskrankheit vorliegen kann. Alle bereits gemeldeten Versicherungsfälle von Erzieher*innen und Sozialarbeitenden im Zusammenhang mit COVID-19 werden nachträglich in das BK-Verfahren überführt.

Workshop für Kita-Leitungen

Aktiv weniger Stress, dafür mehr Resilienz

Durch die Pandemie werden Themen wie Digitalisierung und Fachkräftemangel verstärkt wahrgenommen. Der Druck steigt und der Stress nimmt zu. Wer über eine gute Resilienz verfügt, hat mehr Ressourcen, um stress bewältigen zu können. In unserer Workshopreihe, lernen Sie, wie Sie Stress erkennen und bewältigen können. Die motivierenden Übungen sind auch eine gute Basis für den Erfahrungsaustausch mit Ihren Mitarbeiter*innen. (Bild: © Adobe Stock, Coloures-Pic)
 
Wann: Start 27.04.2021; 10 Online-Termine; immer dienstags von 14.30 bis 15.30 Uhr
Weitere Infos und Anmeldung

Kita Versandaktion zum Infektionsschutz

Restbestände an CDs, Plakaten und Malvorlagen noch verfügbar

Alle hessischen Kitas erhielten von uns im Sommer Pakete für die Corona-Situation um die pädagogische Arbeit und Organisation in der Kita zu unterstützen. Enthalten waren CDs, Aushänge für die Kita- und Badezimmertür und Malvorlagen, um mit den Kindern die Hygieneregeln künstlerisch zu erarbeiten. Ein kleines Restkontingent ist noch vorhanden, sodass hessische Kitas oder Tageseltern einzelne Produkte nachordern können. Schreiben Sie dazu eine Mail an poststelle[at]ukh.de. Mehr Infos zu den einzelnen Produkten erhalten Sie in der Rubrik „Corona“.

Nach Schul- und Kita-Unfällen:

50 Jahre beste Betreuung durch die Unfallkasse Hessen

Wenn Kinder in der Kita toben, Schüler*innen auf dem Schulhof bolzen oder Studierende beim Uni-Sport aktiv sind, passiert schnell mal ein Unfall. Dann ist es gut zu wissen, dass Eltern und Kinder sich auf die Schüler-Unfallversicherung verlassen können. Am 1. April 1971, vor genau 50 Jahren, trat sie in Kraft. Im Bundesland Hessen ist die UKH zuständig für die so genannte Schüler-Unfallversicherung.