Das Essen ist fertig!

Die Küche. In der Kita, wie auch in im privaten Umfeld, ist die Küche ein zentraler oder zumindest wichtiger Ort. Hier wird morgens das Frühstück für die Gruppen zubereitet. Und wenn der erste Hunger gestillt ist, beginnen schon die Vorarbeiten für das Mittagessen. Je nach Größe und Kinderanzahl kann dies für die Mitarbeiterinnen recht aufwändig sein.

Mit einem Kantinenbetrieb hat dies nichts zu tun. Es geht eher familiär zu. Und zwischendurch kommen einige kleine Naschkatzen in die Küche, um entweder den kleinen Hunger zwischendurch zu stillen oder um einfach zu schauen, was die Küchenfee dort gerade zaubert. In den meisten Fällen ähneln Küchen doch eher dem heimischen Herd. In größeren Einrichtungen jedoch können aber auch Gerätschaften (Konvektomaten oder Geschirrspülautomaten) vorhanden sein, wie sie auch in gewerblichen Großküchen vorkommen.
Aber was die Anforderung an die Sicherheit betrifft ergeben sich einige Parallelen – wenngleich in einem doch kleineren Umfang und Ausmaß.
In einer Küche können Kinder viele interessante Erfahrungen rund um das Kochen und die Ernährung machen. In manchen Einrichtungen werden dafür sogar kindgerechte Küchen eingerichtet. Aber doch ist es ein Arbeitsplatz, der zuweilen auch mal von Kindern in Anspruch genommen wird.

Was soll denn da schon passieren? Immerhin wissen doch all diejenigen, die in der Küche tätig sind, was zu tun ist. Schon aus eigenem Interesse. Aber dennoch lässt durch die Routine mit der Zeit die Aufmerksamkeit nach, Nachlässigkeiten schleichen sich ein.

Die folgenden Hinweise und Tipps sollen deshalb dazu beitragen, dass Arbeiten und der Aufenthalt in der Küche weiterhin unfallfrei und sicher ist – sowohl für die Mitarbeiter und die Kinder.

Weitere Information